Produzieren und nutzen Sie schon Ihren eigenen Strom?

In wenigen Schritten zum eigenen Stromkraftwerk

Mit einer Photovoltaikanlage auf dem Hausdach werden Sie vom Konsumenten zum Stromproduzenten. Davon profitieren nicht nur Sie, sondern auch die Umwelt und die nächsten Generationen.


 

Egal, ob Sie Eigenheimbesitzer oder Unternehmer sind, wir bieten für Sie die beste Lösung an. Zudem klären wir ab, ob sich die Solarproduktion auf Ihrem Dach für Sie lohnt. Darüber hinaus vermitteln wir die richtigen Umsetzungspartner sowie Finanzierungsmöglichkeiten. 


 

Eigenverbrauchsoptimierung bei der Überbauung Waldhofstrasse 14-36, Langenthal

IB Langenthal AG - Eigenverbrauchsoptimierung Waldhof Langenthal

In enger Zusammenarbeit mit der Eigentümerin der Liegenschaften der Waldhofsstrasse 14-36 (Logis Suisse AG), erstellten die SKOAG und clevergie ag, beides Tochtergesellschaften der IB Langenthal AG, auf den Dächern insgesamt elf Photovoltaikanlagen. Rund 180 Mieterinnen und Mieter wurde somit der Zugang zu nachhaltig produzierter Energie vom eigenen Dach ermöglicht. Ein klarer Gewinn für alle Beteiligten, der ganz nebenbei auch der Umwelt zugute kommt.

 

Das dürfen Sie von uns erwarten

Wir unterstützen Sie als künftigen Stromproduzent mit folgenden Dienstleistungen:

  • Persönliche, neutrale Beratung für alle Arten von Produktionsanlagen
  • Planung und Bau von Photovoltaikanlagen durch unsere Tochtergesellschaft clevergie
  • Contracting für grössere PV-Anlagen durch unsere Tochtergesellschaft SKOAG
  • Prüfung des Anschlussgesuches, Netzplanung und Messung
  • Anlagebeglaubigung bis max. 30 kWp
  • Abnahme der Anlage (Werkkontrolle)
     

Den Strom selbst verbrauchen

Alle Eigentümer und Betreiber einer Photovoltaikanlage haben das Recht, ihre selbst produzierte Energie auch selbst zu nutzen. Dies unabhängig von Anlagengrösse, Eigentumsverhältnissen, der verwendeten Technologie oder einer allfälligen Förderung. Der Verbrauch der selbst produzierten Energie ist auch durch mehrere Parteien möglich. Es können sogar mehrere Mehrfamilienhäuser oder gar ganze Areale zusammengeschlossen werden.
 

 

Eigenverbrauch für einen Endverbraucher

Einfamilienhaus

Durch den Eigenverbrauch verringert sich der Energiebezug aus dem Netz der IB Langenthal AG. Der Endverbaucher bleibt weiterhin Kunde der IBL und erhält auch die Quartalsrechnung wie bis anhin.

Vorteile:

  • Stromkostenersparnis
  • Umweltschutz
  • Unabhängigkeit

Eigenverbrauch für mehrere Endverbraucher

Mehrfamilienhaus oder mehrere Liegenschaften

Mit einem hohen Eigenverbrauch profitieren Sie von einer besseren Rentabilität Ihrer PV-Anlage. Denn selbst produzierter Solarstrom ist günstiger, da die Netzentgelte und die öffentlichen Abgaben entfallen. Ihre optimale Eigenverbrauchslösung definiert sich durch Ihre individuelle Zielsetzung. Wir bieten Ihnen zwei Modelle zur Auswahl.
 

Eigenverbrauchsoptimierung (EVO)

EVO ist ein unkompliziertes Praxismodell mit geringem administrativem Aufwand für die Vergütung des auf dem Gebäude produzierten und selbst genutzten Solarstroms. Kunden aus Langenthal profitieren von dieser einfachen und schnell umsetzbaren Lösung, weitere Argumente finden Sie im Vergleich.
 

Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV)

ZEV ist ein gesetzlich geregelter Zusammenschluss mehrerer Endverbraucher einer Überbauung oder benachbarten Liegenschaften zur flexiblen Nutzung des vor Ort selbst produzierten Stroms.


Eigenverbrauchsoptimierung vs. Zusammenschluss zum Eigenverbrauch 
 

IB Langenthal AG - Grafik Einsatz und Ziele PV-Anlage


Unsere Empfehlung für Kunden aus Langenthal

Das Modell EVO überzeugt durch eine hohe Standardisierung mit wenig administrativem Aufwand. Es bietet eine hohe Rentabilität bei hohem Eigenverbrauch und ist daher unsere primäre Empfehlung.

Förderung Bund

Erneuerbare Stromerzeugungsanlagen werden vom Bund und den Gemeinden gefördert. Nebst den individuellen Förderbeiträgen der Gemeinde unterstützt der Bund grosse Anlagen mit einer Einspeisevergütung (EVS) und kleinere Anlagen (bis 100 kWp) mit einer Investitionsförderung (KLEIV oder GREIV). Finanziert werden diese Fördermassnahmen über den vom Bund erhobenen Netzzuschlag. Die Bundesförderungen werden von Pronovo, der akkreditierten Zertifizierungsstelle des Bundes, erfasst.

Zu Pronovo.ch
 

Stromrücklieferung: Einspeisung überschüssiger Energie in das IBL-Stromnetz

Die Vergütung an Sie, als unabhängige Produzenten, gilt für die gesamte in das Stromnetz der IBL eingespeiste überschüssige Energie aus Ihrer Photovoltaikanlage. 

 

Vergütung für Ihre Stromlieferung in das IBL-Stromnetz

Der überschüssige Strom von Ihrer Photovoltaikanlage muss von der IBL abgenommen und gemäss gesetzlichen Vorgaben an Sie vergütet werden. Die IBL behält sich das Recht vor, die Rückliefertarife an einen marktorientierten Bezugspreis anzupassen. Wir empfehlen insbesondere bei Wirtschaftlichkeitsberechnungen für Stromproduktionsanlagen den Marktwert der Energie zu berücksichtigen und nicht die höheren Rücklieferungstarife. 

Preisblatt «Vergütung für die Rücklieferung von Strom»
 

Ökologischer Mehrwert / Herkunftsnachweise HKN

Bei der Stromproduktion werden HKN generiert, welche später gegenüber dem Endverbraucher in der Stromkennzeichnung verwendet werden. 

Unabhängige Stromproduzenten haben die Möglichkeit, den ökologischen Mehrwert (Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien) zu Marktkonditionen zu verkaufen. 

Die IBL übernimmt bei Bedarf den ökologischen Mehrwert zu marktorientierten, fairen Preisen. Momentan haben wir ein Überangebot an HKN, weshalb wir nur Kunden HKN abnehmen können, welche sich beim Strombezug für das Langenthaler Stromprodukt «SONNENKLAR!» entscheiden.

Eine Abnahmepflicht des Netzbetreibers besteht nicht. Der ökologische Mehrwert kann vom Produzenten auch an Dritte verkauft werden. Produktionsanlagen mit KEV-Förderung treten jedoch sowohl die produzierte Energie, als auch den HKN als Gegenleistung ab und können somit den HKN nicht mehr an Dritte verkaufen. 

Der Verkauf von HKN setzt immer voraus, dass die Produktionsanlage beglaubigt und auf dem HKN-System der Swissgrid aufgeschaltet ist. Zusätzlich muss die Übertragung der HKN vom HKN-Konto des Produzenten auf das HKN-Konto des Abnehmers eingerichtet sein. 
 

Downloads

Weiterführende Unterlagen zum Thema Eigenverbrauchsoptimierung (EVO)

Weiterführende Unterlagen zum Thema Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV)

Checkliste für den Bau einer Photovoltaikanlage

Um den reibungslosen Ablauf Ihres Projektes sicherzustellen, empfehlen wir die einzelnen Punkte einzuhalten.